VW Polo Jahreswagen im Ostalbkreis günstig kaufen

Einsteigen zum Sparpreis: Ihr VW Polo Jahreswagen im Ostalbkreis

Die Entscheidung für einen VW Polo Jahreswagen im Ostalbkreis ist sowohl in finanzieller als auch in qualitativer Hinsicht eine gute Wahl. Wie bereits am Namen abzulesen, darf ein VW Polo Jahreswagen nicht älter als ein Jahr sein. Ausschlaggebend hierfür ist das Datum der Erstzulassung. Damit einhergehend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie fortan mit einem Fahrzeug der aktuellen Modellgeneration in Ostalbkreis unterwegs sind und von sämtlichen Extras profitieren. VW Polo Jahreswagen bedeutet jedoch auch, dass das Fahrzeug bereits über die Straßen vom Ostalbkreis oder einer anderen Region bewegt wurde und somit perfekt eingefahren ist. Für einen erstklassigen Zustand sorgen wir beim Autohaus Milde, indem wir jeden Jahreswagen gründlich überprüfen und bei Bedarf Verschleißteile ersetzen.

AKTUELLE VW Polo Jahreswagen TOP ANGEBOTE

VW
Polo 1.0 TSI HIGHLINE * ACC * STYLE-PAKET * LED * PARK ASSIST * APP-CONNECT * SITZHEIZUNG

Jahreswagen LY014508#0151 UVL 10 Tage
 
17.590,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 25.11.2019
Motor: 70 kW (95 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 16.800 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Orange
B Euro 6 D
Verbrauch kombiniert: 4,6 l/100km * | CO2 kombiniert: 106 g/km *

Autohaus Milde – Autos und mehr im Ostalbkreis

Der Ostalbkreis befindet sich in Ostwürttemberg und grenzt unmittelbar an den Landkreis Heidenheim. Die bedeutenden Städte sind Aalen sowie Schwäbisch Gmünd, zudem existieren eine Fülle an kleineren Orten. Im Süden grenzt der Ostalbkreis bereits an mehrere bayerische Landkreise. Im gesamten Kreis leben knapp 313.000 Einwohner. Hervorzuheben sind neben den beiden großen Kreisstädten auch Lorch sowie Ellwangen.

Entsprechend seiner Größe und der vielen Orte ist der Ostalbkreis reich an Sehenswürdigkeiten. In Aalen ist die Johanneskirche mit ihren Fragmenten aus römischer Zeit zu nennen, während Schwäbisch Gmünd mit einem gut erhaltenen Römerkastell aufwarten kann. Ebenfalls bekannt ist das Heilig-Kreuz-Münster aus dem 14. Jahrhundert, das gleichzeitig die größte Hallenkirche Süddeutschlands ist. In wirtschaftlicher Hinsicht sind die beiden größeren Städte von der Industrie geprägt. Einerseits befinden sich Unternehmen aus der Metallverarbeitung und dem Maschinenbau in Aalen, während Schwäbisch Gmünd den Ostalbkreis mit einem Automobilzulieferbetrieb und ebenfalls einem Metallverarbeiter bereichert. Des Weiteren finden sich hier auch Hersteller von Spielzeug sowie Naturkosmetik. Zuletzt ist Ellwangen mit einem weltweit bekannten Batteriehersteller zu nennen.

Der Verkehr im Ostalbkreis ist in erster Linie durch die Autobahn A7 geprägt. Des Weiteren finden sich eine Reihe an Bundesstraßen wie die B19 und die B29 sowie eine Reihe von Landes- und Kreisstraßen, die kurze Wege mit dem PKW ermöglichen.

Wer sich im Ostalbkreis für ein neues Fahrzeug interessiert, ist beim Autohaus Milde gut aufgehoben. Dank der Autobahn sind wir aus allen Orten des Landkreises leicht zu erreichen und bieten einen umfangreichen Service. Zu erwähnen sind unter anderem die EU-Reimporte bzw. Neuwagen aus der EU, die mit Rabatten von bis zu 30 Prozent angeboten werden. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich hierbei ausschließlich um echte Neuwagen, die noch dazu mit einem kostenlosen Starterpaket versehen sind. Enthalten sind dabei eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache sowie Fußmatten. Darüber hinaus liefern wir ohne Aufpreis eine Warnweste, Warndreieck sowie ein Erste-Hilfe-Set. Das Autohaus Milde übernimmt zudem sämtliche Dienstleistung eines erfahrenen Kfz-Meisterbetriebs und bietet zudem eine Garantieabwicklung mitsamt kostenlosem Ersatzfahrzeug.

Mit dem VW Polo präsentiert Volkswagen einen echten Dauerbrenner. Als das Modell im Jahr 1975 auf den Markt kam, handelte es sich zunächst um eine Variante des Audi 50. Dieser wurde allerdings alsbald eingestellt, sodass der Polo über viele Jahrzehnte allein das Segment der Kleinwagen seines Herstellers abdeckte. Innerhalb Deutschlands ist das Modell die unangefochtene Nummer eins bei den Zulassungszahlen und fuhr im Jahr 2017 in die sieben Generation. Ein interessantes Detail ist dabei das kontinuierliche Wachstum des Modells, das in der Größe in früheren Jahren längst zum Kompaktbereich gezählt worden wäre.

Der VW Polo in Zahlen

Kompaktbereich? Den erwähnt Volkswagen in der Tat, wenn es das 4,07 Meter lange Modell als „Sub-Kompakten“ einstuft. Angesichts eines Radstands von 2,55 Meter macht diese Einschätzung voll und ganz Sinn und wird auch durch 1,75 Meter Breite und 1,44 Meter Höhe unterstrichen. Anders formuliert bietet der VW Polo ausreichend Platz auch für bis zu fünf Personen, fällt jedoch durch einen für die Innenstadt tauglichen Wendekreis von gerade einmal 10,60 Meter auf. Der Kofferraum eröffnet Platz für 351 Liter Zuladung und durch das Umklappen der Rücksitze entsteht ein Laderaumvolumen von 1.125 Liter.

Unter der Motorhaube des VW Polo arbeitet gleich fünf unterschiedliche Benzinmotoren sowie ein Diesel. Letzterer ist in Leistungsstufen von 80 bzw. 95 PS erhältlich und kann ebenso wie die Benzinmotoren mit einem Sieben-Gang-DSG oder Schaltgetriebe kombiniert werden. Bei den Ottomotoren stehen Ausführungen mit 65 bis 150 PS zur Verfügung. Natürlich arbeitet der VW Polo komplett mit Vorderradantrieb.

Der Komfort des VW Polo

Die Ausstattung des VW Polo ragt weit über das im Kleinwagenbereich Üblichen hinaus. So wird unter anderem auf Wunsch auf die analoge Anzeige im Cockpit verzichtet und mit dem so genannten „Active Info Display“ gearbeitet. Der Vorteil besteht in individualisierbaren Anzeigen und einem deutlichen Plus an Informationen, die direkt im Blickfeld von Fahrerin oder Fahrer erscheinen. Ebenfalls verfügt der VW Polo über ein weit entwickeltes Infotainment-System mit Integrationsmöglichkeit für Smartphones und Car-Net. Anders formuliert, lassen sich viele Funktionen des Polo über Apps ansteuern und selbst Apple Music lässt sich auswählen. Dass eine Freisprechmöglichkeit besteht, versteht sich in diesem Kontext von selbst.

Geöffnet wird der kleine Flitzer ohne Schlüssel und nach dem Öffnen wird man mit einer Ambientebeleuchtung empfangen. Fast luxuriös erscheinen die vielen Lederelemente, die sowohl an Lenkrad und Schalthebel als auch in der Gestaltung der Sitze zu finden sind. Frische Luft strömt derweil durch das Panorama-Glasdach oder die Düsen der Klimaautomatik, die in zwei Zonen arbeitet.

Der VW Polo und die Sicherheit

Der VW Polo steht zudem für maximale Sicherheit, die durch die Bestnote beim Euro-NCAP-Crashtest attestiert wird. Die fünf Sterne wurden vermutlich auch wegen der Assistenzsysteme vergeben, zu denen ein Toter-Winkel-Warner sowie ein Aufmerksamkeits-Assistent gehören. Auch reguliert der Polo selbsttätig den Sicherheitsabstand und arbeitet mit einem Notbremsassistenten für die Innenstadt. Das System ist dabei in der Lage, sowohl Radfahrer als auch Fußgänger zu erkennen. Apropos Erkennen: das funktioniert auch mit Verkehrszeichen und der passenden Geschwindigkeit, die automatisch angepasst wird. Verantwortlich für die Verkehrszeichenerkennung ist eine integrierte Kamera. Zuletzt wartet der VW Polo mit einem Parkassistenten.

Mit einem VW Polo Jahreswagen entscheiden Sie sich nicht nur für eine preisgünstige Variante, sondern auch für ein umfassend ausgestattetes Fahrzeug. In der Regel verfügen die Modelle über einen Großteil der verfügbaren Extras, die Sie hier ohne Aufpreis erhalten. Anders formuliert, dürfen Sie zum Preis eines Gebrauchtwagens in ein fast neues Fahrzeug steigen und sind im Ostalbkreis und Umgebung mobil. Sie möchten Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung geben? Dann fragen Sie uns nach einem Angebot. Gerne besprechen wir auch die Möglichkeiten einer Finanzierung und räumen Ihnen niedrige monatliche Raten ein. Auf diese Weise erhalten Sie Ihre Liquidität und profitieren trotzdem von einem VW Polo, der Sie durch den Ostalbkreis und Umgebung bewegt.