Renault Gebrauchtwagen im Ostalbkreis günstig kaufen

Mit einem Renault Gebrauchtwagen günstig durch den Ostalbkreis fahren

Renault Gebrauchtwagen zeichnen sich in erster Linie durch ihren günstigen Preis aus. Wenn Sie nach einem neuen Fahrzeug für Fahrten in und um den Ostalbkreis Ausschau halten, finden Sie im Autohaus Milde garantiert eine passende Lösung. Wir bieten Gebrauchtwagen von Renault im Ostalbkreis und achten dabei auf exzellente Qualität. Dadurch, dass wir ein Kfz-Meisterbetrieb sind, prüfen wir jedes Gebrauchtfahrzeug von Renault sorgfältig, bevor es im Ostalbkreis in den Verkauf gelangt. In diesem Kontext versteht sich von selbst, dass wir auch geringfügige Reparaturen durchführen und uns um eine Erneuerung der Verschleißteile kümmern. Wir wissen, dass der Kauf eines Renault Gebrauchtwagens immer auch Vertrauenssache ist und stehen mit unserem guten Namen und unserem hohen Bekanntheitsgrad im Ostalbkreis für einen einwandfreien Zustand aller von uns verkauften Fahrzeuge.

AKTUELLE Renault Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Renault
Twingo 1.2 YAHOO * KLIMA

EU-Fahrzeug Gebrauchtwagen 46210042#0151 UVL 10 Tage
 
5.197,- €
Differenzbesteuert
Erstzulassung: 29.12.2011
Motor: 55 kW (75 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 74.100 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Schwarz
D Euro 5
Verbrauch kombiniert: 5,1 l/100km * | CO2 kombiniert: 119 g/km *

Autohaus Milde – Autos und mehr im Ostalbkreis

Der Ostalbkreis befindet sich in Ostwürttemberg und grenzt unmittelbar an den Landkreis Heidenheim. Die bedeutenden Städte sind Aalen sowie Schwäbisch Gmünd, zudem existieren eine Fülle an kleineren Orten. Im Süden grenzt der Ostalbkreis bereits an mehrere bayerische Landkreise. Im gesamten Kreis leben knapp 313.000 Einwohner. Hervorzuheben sind neben den beiden großen Kreisstädten auch Lorch sowie Ellwangen.

Entsprechend seiner Größe und der vielen Orte ist der Ostalbkreis reich an Sehenswürdigkeiten. In Aalen ist die Johanneskirche mit ihren Fragmenten aus römischer Zeit zu nennen, während Schwäbisch Gmünd mit einem gut erhaltenen Römerkastell aufwarten kann. Ebenfalls bekannt ist das Heilig-Kreuz-Münster aus dem 14. Jahrhundert, das gleichzeitig die größte Hallenkirche Süddeutschlands ist. In wirtschaftlicher Hinsicht sind die beiden größeren Städte von der Industrie geprägt. Einerseits befinden sich Unternehmen aus der Metallverarbeitung und dem Maschinenbau in Aalen, während Schwäbisch Gmünd den Ostalbkreis mit einem Automobilzulieferbetrieb und ebenfalls einem Metallverarbeiter bereichert. Des Weiteren finden sich hier auch Hersteller von Spielzeug sowie Naturkosmetik. Zuletzt ist Ellwangen mit einem weltweit bekannten Batteriehersteller zu nennen.

Der Verkehr im Ostalbkreis ist in erster Linie durch die Autobahn A7 geprägt. Des Weiteren finden sich eine Reihe an Bundesstraßen wie die B19 und die B29 sowie eine Reihe von Landes- und Kreisstraßen, die kurze Wege mit dem PKW ermöglichen.

Wer sich im Ostalbkreis für ein neues Fahrzeug interessiert, ist beim Autohaus Milde gut aufgehoben. Dank der Autobahn sind wir aus allen Orten des Landkreises leicht zu erreichen und bieten einen umfangreichen Service. Zu erwähnen sind unter anderem die EU-Reimporte bzw. Neuwagen aus der EU, die mit Rabatten von bis zu 30 Prozent angeboten werden. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich hierbei ausschließlich um echte Neuwagen, die noch dazu mit einem kostenlosen Starterpaket versehen sind. Enthalten sind dabei eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache sowie Fußmatten. Darüber hinaus liefern wir ohne Aufpreis eine Warnweste, Warndreieck sowie ein Erste-Hilfe-Set. Das Autohaus Milde übernimmt zudem sämtliche Dienstleistung eines erfahrenen Kfz-Meisterbetriebs und bietet zudem eine Garantieabwicklung mitsamt kostenlosem Ersatzfahrzeug.

Der französische Automobilhersteller wurde 1898 gegründet. Damit handelt es sich um eines der ältesten Unternehmen der Branche. Wie es der zuerst gewählte Name Société Renault Frères bereits sagt, standen am Anfang des Unternehmen drei Brüder, die über viele Jahrzehnte die Geschicke des Konzerns lenkten. Der Firmensitz ist Boulogne-Billancourt, unweit von Paris. Seit dem Börsengang im Jahr 1909 spricht man von der Société anonyme des usines Renault, die 1999 eine weit reichende Allianz mit Nissan einging.

Die Geschichte des Herstellers Renault

Der Legende nach, wurde das Unternehmen Renault am Weihnachtsabend 1898 gegründet, als Louis Renault mit einem selbst konstruierten Fahrzeug nach Paris fuhr. Der Erfolg war so überwältigend, dass das Modell A direkt zwölf Mal gebaut werden sollte. Bereits nach zwei Jahren wurde die Grenze von 100 Mitarbeitern überschritten und 1906 wurde Renault durch die Hersteller von Taxis zum Großunternehmen. Kurz darauf wurde die Produktpalette durch LKW und Panzer erweitert, später folgten auch noch Flugzeuge, Motoren für Boote und Lokomotiven sowie Traktoren.

Einen Meilenstein in der Firmengeschichte stellt die Eröffnung des Werkes Séguin dar. Auf der Insel in der Seine entstand das seinerzeit größte und modernste Autowerk Europas. In diesen Jahren war Renault vor allem ein Luxushersteller, was sich erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs änderte.

Nach Kriegsende ging Renault in die Offensive und präsentierte ab den 1960er Jahren regelrechte Ikonen. Der Renault 4, der Renault 12 und der Renault 16 setzten neue Maßstäbe und überzeugten durch einige Innovationen. Ebenfalls zum Klassiker wurde der Renault 5 mit dem das Unternehmen auch im Rennsport Erfolge feierte.

Seit den 1990er Jahren tritt der Clio in die Fußstapfen des Renault 5 und auch der Renault 19 erwies sich als Erfolgsmodell. Wirft man einen Blick auf die Verkaufszahlen, so eilt das Unternehmen von Rekord zu Rekord und ist vor allem im Konzernverbund mit Nissan und Dacia überaus leistungsstark.

Renault im Motorsport

Weltweit existiert kaum eine renommierte Rennserie, in der Renault nicht erfolgreich ist. An erster Stelle verdient natürlich die „Königsklasse“, die Formel 1, Erwähnung. Über viele Jahrzehnte traten die Franzosen hier mit einem eigenen Werksteam an und gewannen sowohl 2005 als auch 2006 die Fahrer-WM mit Fernando Alonso. Renault führte auch die Turbomotoren in die Formel 1 ein und gewann gemeinsam mit Williams in den 1990er Jahren nahezu jeden möglichen Titel. Auch Red Bull mit Sebastian Vettel fährt mit Renault-Motoren und war zwischen 2010 und 2013 erfolgreich.

Im Rallyebereich war es der Renault 5 Turbo, der in den frühen 1980er Jahren sowohl die Rallye Monte Carlo als auch andere Klassiker gewann. So entstand mit dem Elf Renault 5 Turbo Europacup sogar ein eigener Markencup, an dem auch Rallye-Legende Walter Röhrl teilnahm.

Innovationen bei Renault

Die Fülle an Innovationen aus dem Hause Renault stammen aus sämtlichen Unternehmensphasen. Bereits in den frühen Jahren waren es die Kardanwelle, die Zündkerze, die sich ein- und ausschrauben lässt sowie der Turbolader, der von dem französischen Unternehmen erfunden und patentiert wurde. Ebenfalls stammt die Trommelbremse aus dem Hause Renault. Der Renault 4 war eines der ersten Fahrzeuge mit großer Heckklappe und damit fünf Türen und läutete die Ära der Fronttriebler ein und der Renault 16 verhalf der Kombination aus Frontmotor, Frontantrieb und Schrägheck zu großer Popularität und gilt somit als Vorläufer der Kompaktklasse. In den letzten Jahren war es vor allem der Renault Zoe, der als Kleinwagen ohne Emissionen ein Ausrufezeichen setzte und setzt.

Modelle bei Renault

Die Liste der aktuellen Modelle von Renault ist lang. Nimmt man die Nutzfahrzeuge und die Sportvarianten hinzu, so werden im Jahr 2018 satte 27 Ausführungen gezählt. Den Einstieg markieren der Twingo und der Clio, die als Kleinst- und Kleinwagen überaus verkaufstark ausfallen. Ebenfalls klein und zudem elektrisch angetrieben ist der Renault Zoe, während der Fluence den Elektroantrieb in die Kompaktklasse trägt.

Wer ein bisschen mehr Platz wünscht, entscheidet sich für den Captur oder den Megane aus der Kompaktklasse oder steigt in den kleinen Van Scenic. Als Hochdachkombi im Kompaktbereich wird der Kangoo angeboten. Deutlich größer sind das SUV Koleos oder der Espace als Van.

Abgerundet wird die Produktpalette durch den Mittelklässler Talisman sowie das kompakte SUV Kadjar. Zuletzt ist der Renault Wind zu nennen, der als waschechter Sportwagen gilt.

Das Autohaus Milde existiert seit 1958 und versteht sich als Traditionsunternehmen. Unsere Seriosität und hohe Fachkompetenz zeigt sich auch im Bereich Renault Gebrauchtwagen, die wir seit vielen Jahren im Ostalbkreis und Umgebung anbieten. Selbstverständlich gehört zu unserem Angebot auch der Service, sodass Sie auch Jahre nach dem Kauf noch herzlich Willkommen sind und Inspektionen oder Reparaturen bei uns durchführen können. Darüber hinaus erhalten Sie bei uns gerne auch eine Finanzierung, um Ihren Renault Gebrauchtwagen im Ostalbkreis möglichst günstig zu kaufen. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und individuell die monatlichen Raten festlegen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Ihr Geldbeutel geschont wird und Sie dennoch bald mit einem Renault durch den Ostalbkreis fahren können. Ihr aktuelles Fahrzeug nehmen wir übrigens gerne in Zahlung.