Nissan Gebrauchtwagen in Neu-Ulm günstig kaufen

Mit einem Nissan Gebrauchtwagen günstig durch Neu-Ulm fahren

Nissan Gebrauchtwagen zeichnen sich in erster Linie durch ihren günstigen Preis aus. Wenn Sie nach einem neuen Fahrzeug für Fahrten in und um Neu-Ulm Ausschau halten, finden Sie im Autohaus Milde garantiert eine passende Lösung. Wir bieten Gebrauchtwagen von Nissan in Neu-Ulm und achten dabei auf exzellente Qualität. Dadurch, dass wir ein Kfz-Meisterbetrieb sind, prüfen wir jedes Gebrauchtfahrzeug von Nissan sorgfältig, bevor es in Neu-Ulm in den Verkauf gelangt. In diesem Kontext versteht sich von selbst, dass wir auch geringfügige Reparaturen durchführen und uns um eine Erneuerung der Verschleißteile kümmern. Wir wissen, dass der Kauf eines Nissan Gebrauchtwagens immer auch Vertrauenssache ist und stehen mit unserem guten Namen und unserem hohen Bekanntheitsgrad in Neu-Ulm für einen einwandfreien Zustand aller von uns verkauften Fahrzeuge.

AKTUELLE Nissan Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Nissan
Qashqai 1.6 dCi DPF ALL-MODE 4x4i ACENTA * NAVI * RÜCKFAHRKAMERA * SITZHEIZUNG * TEMPOMAT

EU-Fahrzeug Gebrauchtwagen U1485364#0151 UVL 10 Tage
 
16.090,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 27.10.2015
Motor: 96 kW (131 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 45.600 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Night Shade
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 129 g/km *

Autohaus Milde – Fahrzeuge für Neu-Ulm und Umgebung

Wenngleich die Namensgebung Anderes vermuten ließe, gehört Neu-Ulm nicht mehr zu Baden-Württemberg sondern zu Bayern. Der Ort ist neueren Ursprung und resultiert tatsächlich aus einer Abspaltung von Ulm, das seit dem Jahr 1810 zu Württemberg gehört. Neu-Ulm hat knapp 57.000 Einwohner, bildet jedoch in Kombination mit Ulm ein Doppelzentrum mit rund 180.000 Einwohnern. Sehenswert sind vor allem die zahlreichen Museen, in denen unter anderem moderne Kunst ausgestellt wird. Zudem beherbergt Neu-Ulm ein bekanntes Kindermuseum. Als bekannte Bauwerke gelten die Kirche St. Johann Baptist sowie der Wasserturm im Kollmannspark.

Erreicht wird Neu-Ulm unter anderem über die Autobahn A7, die die gesamte Region an den Rest Deutschlands anbindet. Des Weiteren durchqueren die Bundesstraßen B10, B19, B28 sowie die B30 und B311 das Stadtgebiet. An Unternehmen ist vor allem ein Hersteller für Busse zu nennen, der einer der größten Arbeitgeber der Stadt ist. Darüber hinaus befindet sich mit der Neu-Ulmer Wohnungsbaugesellschaft eines der größten kommunalen Wohnungsunternehmen in der Region. Neu-Ulm ist aber auch ein wichtiger Standort für Logistik und mehrere Unternehmen aus der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.

Auch, wenn Neu-Ulm bereits in Bayern liegt, ist es von hier nicht weit ins Autohaus Milde. Vor allem, wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen EU-Import bzw. einem EU-Neuwagen sind, kann sich die kurze Autofahrt lohnen. Wir bieten Rabatte von bis zu 30 Prozent und zeichnen uns durch eine umfangreiche Produktvielfalt aus. Darüber hinaus werden Sie bei uns mit viel Erfahrung und Know-how bedient. Eine Besonderheit besteht im kostenfreien Starterpaket. Hierin enthalten sind sowohl Fußmatten als auch eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache. Darüber hinaus schenken wir unseren Kunden die Warnweste, das Warndreieck und den Erste-Hilfe-Kasten. Das Autohaus Milde ist neben der Tätigkeit im Bereich Autohandel auch ihr erster Ansprechpartner für Reparaturen und Instandsetzungen. Zu unserem Service gehört ein kostenfreies Ersatzfahrzeug im Rahmen der Garantieabwicklung sowie das breit gefächerte Leistungsspektrum eines Kfz-Meisterbetriebs.

Der Hersteller Nissan gehört zu den wichtigsten Vertretern der japanischen Automobilbranche und rangiert innerhalb des Landes auf dem dritten Rang. Das Unternehmen geht auf den ältesten japanischen Autobauer zurück und präsentiert sich vor allem vielseitig. Wirft man einen Blick in die Geschichte, so fällt immer wieder auch der Name Datsun, unter dem die Modelle lange angeboten werden. Heute ziert die Fahrzeuge jedoch das Logo mit dem Firmennamen, der in einen Kreis eingebunden wird. Prägend für die aktuelle Modellpalette sind die Kleinwagen. Hinzu kommen jedoch auch SUV und Elektroautos sowie Kompakte. Abgerundet wird das breite Portfolio durch Vans und die Mittelklasse sowie ein bahnbrechendes Sportcoupé. Lediglich auf die Luxusliga verzichtet Nissan. Hierfür steht seit einigen Jahrzehnten die Nobeltochter Infiniti.

Die Geschichte des Herstellers Nissan

Der Grundstein für die heutige Firma Nissan wurde im Jahr 1911 gelegt. Seinerzeit entstand mit der Kaishinsha Motorcar Works der erste Automobilhersteller Japans, der seit 1914 seine Fahrzeuge anbot. Einige Jahre später kam der Name Datsun ins Spiel. Die erste Silbe steht für die damalige DAT Motorcar Company, die zweite für das englische „sun“ für Sonne. Im Jahr 1934 wurde Datsun von Nissan Motor Co. Ltd. übernommen. Dieses Unternehmen basiert wiederum auf der 1928 gegründeten Holding Nihon Sangyō. Nissan ist nicht mehr und nicht weniger als deren Börsenkürzel.

Zunächst profilierte sich Nissan als Produzent von Militärfahrzeugen und baute zudem LKW. Die zivile Nutzung nahm erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs richtig Fahrt auf und spiegelte sich zunächst in Lizenzbauten für Austin wider. 1969 setzte man den ersten Meilenstein und präsentierte das Z-Modell als attraktiven Sportwagen. Dieses Fahrzeug wurde weltweit mehr als 1,7 Millionen-fach verkauft und gilt als echter Klassiker. Die aktuelle Generation ist der 370Z.

Nach diesem Durchbruch wurde Nissan weltweit aktiv und verkaufte seine Fahrzeuge ab 1981 nur noch unter dem eigenen Logo. Seit 1999 ist das Unternehmen eng mit Renault verbunden, 2016 wurde auch Mitsubishi in den französisch-japanischen Verbund integriert.

Nissan im Motorsport

Die Erfolge im Motorsport beschränken sich bei Nissan vor allem auf die japanischen Rennserien. Im Super GT ist der Hersteller eine echte „Macht“, taucht aber immer wieder auch auf den internationalen Rennstrecken auf. Organisiert werden die Rennsportaktivitäten von Nismo bzw. der Nissan Motorsports International. Zur Rennsport-Legende hat sich der Nissan GT-R entwickelt. „Godzilla“, wie das Fahrzeug mitunter liebevoll genannte wird, benötigt weniger als drei Sekunden, um die 100 km/h- Marke zu knacken.

Innovationen bei Nissan

Seit der Gründung ist die Geschichte von Nissan durch Innovationen geprägt. In der jüngeren Vergangenheit war es vor allem der weit entwickelte Elektroantrieb, der dem Hersteller im Bereich der E-Mobilität einen Spitzenplatz sicherte. Auch war Nissan einer der ersten Autobauer, der einen Around-View-Monitor auch in Kleinwagen einbaut. Eingebettet ist dieser in die Sicherheitstechnologie Safety Shield, die in Kombination für Rundum-Sicherheit sorgt. Derzeit gründet das Unternehmen zudem so genannte „Ideen-Werkstätten“ in ganz Europa und arbeitet dabei gezielt mit Start-Ups zusammen.

Nissan aktuell

Nissan liegt derzeit im Trend, was sich auch in den glänzenden Ergebnissen widerspiegelt. 2017 wurde sowohl im Absatz als auch in der Produktion ein neues Allzeithoch erzielt. Satte 762.574 Fahrzeuge wurden allein in Europa verkauft, wobei besonders die Modelle aus dem Crossover-Segment als Zugpferde gelten. Einer der Stars ist der Qashqai, der als eines der beliebtesten SUV auf dem europäischen Markt gilt und es hier auf 265.520 verkaufte Modelle bringt.

Die aktuelle Modellpalette überzeugt zudem durch ihre Breite. Bereits der kleinste Markenbotschafter ist eines der erfolgreichsten Modelle. Dem 1982 auf den Markt gelangten Nissan Micra gelang als erstes japanisches Auto überhaupt der Titel als „Auto des Jahres“, was im Jahr 2011 der Nissan Leaf wiederholte. Hier ist die Rede von einem der ersten voll elektrischen Großserien-Fahrzeuge. Einen Elektroantrieb bietet übrigens auch der E-NV200 – und das als Kleintransporter, was auf den Straßen Deutschlands ein Novum darstellt.

Unter den SUV ist nicht nur der Topseller Qashqai zu nennen, sondern auch der X-Trail und der Juke. Ein echtes Highlight stellt der Nissan 370Z dar, der seit fast 50 Jahren in immer neuen und stärkeren Ausführungen gebaut wird. Die Nummer eins in puncto Leistung ist und bleibt jedoch der GT-R, der völlig zu Recht als Supersportwagen gilt und satte 600 PS auf die Straße bringt.

Das Autohaus Milde existiert seit 1958 und versteht sich als Traditionsunternehmen. Unsere Seriosität und hohe Fachkompetenz zeigt sich auch im Bereich Nissan Gebrauchtwagen, die wir seit vielen Jahren in Neu-Ulm und Umgebung anbieten. Selbstverständlich gehört zu unserem Angebot auch der Service, sodass Sie auch Jahre nach dem Kauf noch herzlich Willkommen sind und Inspektionen oder Reparaturen bei uns durchführen können. Darüber hinaus erhalten Sie bei uns gerne auch eine Finanzierung, um Ihren Nissan Gebrauchtwagen in Neu-Ulm möglichst günstig zu kaufen. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und individuell die monatlichen Raten festlegen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Ihr Geldbeutel geschont wird und Sie dennoch bald mit einem Nissan durch Neu-Ulm fahren können. Ihr aktuelles Fahrzeug nehmen wir übrigens gerne in Zahlung.